Arka e Jetës heißt „Arche des Lebens“. In unserem Kinder helfen Kindern-Projekt möchten wir Christen im Kosovo unterstützen, Kindern Hoffnung und eine gute Perspektive für ihr Leben und ihr Land zu geben.

Wir arbeiten mit der Gemeinde „Fellowship of the Lord’s People“ in Priština zusammen. Sie hat an vier Orten „Häuser der Hoffnung“ gegründet. Dort werden tolle Kinderprogramme mit viel Spiel und Spaß angeboten; die Mädchen und Jungen hören spannende Geschichten aus der Bibel und erfahren viel von Jesus. Jetzt möchten die Mitarbeiter auch Kinder in den kleinen und abgelegenen Dörfern des Landes mit einem bunten Programm besuchen.

Wir wollen die Gemeinde ganz konkret unterstützen:

Entdecker­mobil

»bewegt«

Wir wollen ein Fahrzeug mit einer ausklappbaren Bühne, das sogenannte „Entdecker-Mobil“, finanzieren. Mit diesem „Entdecker-Mobil“ werden die Mitarbeiter von Arka e Jetës in den Dörfern unterwegs sein und Kinder zu einem bunten Programm einladen. Wer kommt, erlebt Spiele und Musik, hört Geschichten aus der Bibel und kann Gottes Liebe entdecken. So bekommen die Kinder eine gute, sinnvolle Freizeitbeschäftigung, lernen ganz viel und werden zu „Welt-Entdeckern“.

Musik­Entdecker

»kreativ«

Jedes Kind soll wissen: in dir steckt etwas! Du kannst was, du bist wertvoll. Deshalb wollen wir für viele Kinder auch Musikunterricht anbieten. Das Erlernen eines Instrumentes und das gemeinsam Muszieren macht mutig und stark. Der Musikunterricht wird in der Gemeinde stattfinden, auch mit dem Ziel, Nachwuchsmusiker für die Band in der Gemeinde zu fördern.

Welt­Entdecker

»bunt«

Wir wünschen uns, dass die Kinder „Welt-Entdecker“ werden und eine gute Perspektive für ihr Leben und ihr Land bekommen. Der letzte Krieg ist im Kosovo erst 20 Jahre her. Misstrauen und unterschwellige Spannungen zwischen den Volksgruppen sind vielerorts spürbar. Bildung ist ein Schlüssel, um viele Probleme in der Entwicklung eines Menschen und auch eines ganzen Landes zu mildern, zu verbessern oder sogar zu lösen. Daher wird es auch eine Förderung besonders armer Kinder mit Schulmaterial geben. Hier wollen wir ganz praktisch helfen und bedürftige Kinder mit den nötigen Unterrichtsmaterialien versorgen: Stifte und Papier, Kleber und Scheren – und was man sonst noch so braucht.

Kosovo

Was für ein Land ist das?

Der Kosovo ist ein kleines Land im Südosten Europas und grenzt an 4 Länder: Albanien, Nordmazedonien, Serbien und Montenegro. Die Hauptstadt ist Priština (sprich: Prischtina). In gut zwei Stunden kann man übrigens mit dem Auto von der Süd- zur Nordgrenze fahren. Wenn man durchs Land reist, sieht man beinahe überall Moscheen und so gut wie keine Kirchen. Hast du gewusst, dass der Kosovo zu den ärmsten Ländern Europas gehört? Viele Menschen dort haben keine Arbeit und deshalb auch nur sehr wenig Geld. Oft müssen sie ihr Land verlassen, um in Deutschland oder anderswo eine Arbeit zu finden.

Partner

Unsere FeG-Auslandshilfe im Kosovo

Seit vielen Jahren schickt die FeG Auslandshilfe immer wieder große LKW mit Hilfsgütern in dieses Land. Sie sind gefüllt mit den „Paketen zum Leben“, die du vielleicht schon mal in deiner Gemeinde gesehen hast. Darin sind Lebensmittel wie Öl, Zucker, Mehl und Nudeln. Diese Pakete werden dann im Kosovo verteilt. Das machen vor allem die Mitarbeiter der Gemeinde in Priština. Sie kümmern sich um sehr arme Menschen in ihrer Stadt und erzählen ihnen, dass Gott sie sehr liebt und sie nicht vergessen hat. Aber auch viele andere Dinge werden in den Kosovo transportiert: Küchengeräte, Betten, Spielsachen.

Fakten über den Kosovo

10.877 km² (Deutschland: ca. 357.000 km²)

Etwa 1,8 Millionen Menschen. Die meisten von ihnen gehören zur Volksgruppe der Kosovo-Albaner.

Im Kosovo wird mit dem Euro bezahlt. Das Land gehört aber nicht zur EU.

Im Sommer ist es sehr warm (bis zu 40°C) und trocken; der Winter kann sehr kalt (bis -20°C) und schneereich sein.

Es gibt nur ca. 2.000 Christen im Land. Die meisten Menschen sind Muslime, aber viele von ihnen interessieren sich nicht sehr für eine Religion.

Albanisch und Serbisch

Der letzte Krieg ist erst 20 Jahre her (1999). Der Kosovo gehörte viele Jahrzehnte zu Serbien. Doch dann wollten die Kosovaren unabhängig sein. Es kam zu einem Krieg, in dem sehr viel zerstört wurde und Tausende von Menschen fliehen mussten. Viele Menschen misstrauen einander, weil sie so viel Schlimmes miteinander erlebt haben.

Wer steht dahinter?

Kinder im Bund Freier evangelischer Gemeinden engagieren sich in ihren Kindergruppen (Kindergottesdienst, Pfadfinder, Jungschar, …) seit vielen Jahren finanziell und im Gebet für missionarische Projekte mit Kindern in verschiedenen Ländern. Dadurch werden Arbeiten vor Ort möglich gemacht, die ohne Kinder helfen Kindern nicht laufen könnten. Die Kinder bekommen Einblicke in die weltweite Missionsarbeit und lernen das Leben von Christen in anderen Kulturen kennen.

Im Sommer 2016 haben wir das Projekt „Kaya ko!“ in Manila/Philippinen beendet. Von Oktober 2016 bis Dezember 2019 unterstützten wir unter dem Namen „I ni sini“ in Zusammenarbeit mit der Allianz-Mission (AM) und dem malischen Kirchenbund den Bau von zwei christlichen Schulen in Mali.

Jetzt unterstützen wir von Februar 2020 bis August 2023 das Projekt im Kosovo.